Verwendung der Vorlage für Beiträge

Die angenommen Beiträge der SKILL 2014 werden im Rahmen der Proceedings der GI-Jahrestagung INFORMATIK 2014 online publiziert. Um ein einheitliches Erscheinungsbild der unterschiedlichen Beiträge zu garantieren, muss ihr Beitrag dem Format der Veröffentlichungsreihe GI-Edition: Lecture Notes in Informatics (LNI) entsprechen. Dafür stellt die GI Vorlagen für LaTeX und Word zur Verfügung, mit denen Sie ihre Beiträge schnell und einfach in das erforderliche Format bringen können.

Wir empfehlen Ihnen die Nutzung der LaTeX-Vorlage, da diese in der Regel bessere Ergebnisse als die Word-Vorlage liefert. Im ZIP-Paket der LaTeX-Vorlage finden Sie eine gut aufbereitete und verständliche Anleitung zur Nutzung der Vorlage. Daher sind die folgenden Angaben (mit Ausnahme des ersten Abschnitts) insbesondere für die Word-Vorlage von Relevanz.

Diesen Beitrag gibt es auch in einer PDF-Version zum Download.

Allgemeine Informationen

Die maximale Länge eines Beitrags für die SKILL 2014 beträgt zwölf Seiten für ein Full Paper sowie sechs Seiten für ein Short Paper bzw. ein Poster oder eine Demonstration mit Short Paper. Bitte nutzen Sie beim Schreiben des Beitrags automatische Silbentrennung und prüfen Sie vor der Einreichung die Rechtschreibung. Bitte achten Sie auf vollständige Sätze und darauf, dass Absätze eine logisch zusammenhängende Einheit bilden.

Für die SKILL 2014 können nur Studierende jedoch keine Doktorand_innen einreichen. Wenn ihre Arbeit durch wissenschaftliche Mitarbeiter_innen oder Professor_innen betreut wurde, kennzeichnen Sie dies bitte in einem Danksagungskapitel am Ende des Beitrags. Sie können sich bspw. an dem Beitrag von Nick Kempka und Annett Schumann von der Studentenkonferenz Informatik Leipzig 2012 orientieren:

[KS12] Kempka, N.; Schumann, A.: Ein Algorithmus für die Erzeugung Facebook-ähnlicher Netzwerkstrukturen basierend auf dem Barabási-Albert-Modell. In (Schmidt, J.; Riecher, T.; Auer, S. Hrsg.): SKIL 2012 – Dritte Studentenkonferenz Informatik Leipzig 2012, Leipziger Beiträge zur Informatik, Band 34. Leipziger Informatik-Verbund LIV. 2012, ISBN: 978-3-941608-21-4

Abkürzungen und Akronyme sollten beim ersten Vorkommen im Text erklärt werden, auch wenn sie bereits im Abstract verwendet wurden. Bekannte Akronyme wie GI, ACM oder IBM müssen nicht näher erläutert werden. Dies gilt auch für Abkürzungen, die im Duden bzw. (für englische Beiträge) im Oxford English Dictionary enthalten sind.

Falls Sie in Ihrem Beitrag Einheiten verwenden, bitten wir Sie, diese im metrischen System anzugeben (Meter, Kilogramm etc.). Eine Übersicht über gebräuchliche Einheiten finden Sie im Faltblatt der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt. Mischen Sie nicht die ausgeschriebene und die abgekürzte Schreibweise in einer Formel (z.B. Kilometer/h). Verwenden Sie für deutschsprachige Beiträge das Komma und für englischsprachige den Punkt als Dezimaltrennzeichen und setzen Sie vor dem Trennzeichen eine Null (0,25).

Vermeiden Sie häufig auftretende Fehler, insbesondere englischsprachiger Beiträge

  • Das Wort data ist ein Pluralwort und steht nicht im Singular.
  • Bei Literaturangaben folgt bei et al. kein Punkt nach dem et.
  • Im Englischen steht i.e. für das heißt und e.g. für zum Beispiel.

Informationen zu den Autorinnen und Autoren

Die Dokumentenvorlage sieht folgende Autoreninformationen vor:

  • Vollständiger Vor- und Nachname
  • Abteilung
  • Einrichtung
  • Anschrift
  • Postleitzahl und Ort
  • E-Mailadresse

Im Rahmen der SKILL 2014 müssen Sie die Angaben zur Abteilung und die Anschrift nicht angeben. Als Institution geben Sie bitte den Namen Ihrer Hochschule an. Bitte achten Sie darauf, dass die Informationen zu allen Autorinnen und Autoren angegeben werden.

Verwendung der Word-Vorlage

Laden Sie Sie sich die Vorlage von der Webseite der GI herunter und beginnen Sie dann, Ihren Beitrag direkt in dieser Vorlage zu schreiben, da dort bereits alle notwendigen Formatvorlagen enthalten sind. Wenn Sie einen Beitrag mit mehreren Autor_innen der gleichen Einrichtung schreiben, geben Sie diese Einrichtung bitte nur einmal und nicht für jede_n Autor_in einzeln an. Die allgemeinen Formatbestimmungen sind bei Verwendung der Vorlage bereits richtig gesetzt; bitte ändern Sie diese nicht ab und prüfen Sie, ob alle Textstellen die korrekte Vorlage verwenden.

Überschriften

Überschriften dienen dazu, Ihren Beitrag in einzelne, sinnhaft unterschiedene Abschnitte einzuteilen. Nutzen Sie dafür bitte die Formatvorlagen Überschrift 1 und Überschrift 2. Überschriften werden mit der GI-Word-Vorlage nicht automatisch nummeriert; dies müssen Sie daher manuell vornehmen. Eine mögliche Struktur Ihres Beitrags kann wie folgt aussehen:

  1. Einleitung
  2. Theoretische Grundlagen
    1. Grundlage 1
    2. Grundlage 2
  3. Beschreibung der Ergebnisse
  4. Fazit

Bitte beachten Sie, dass nur zwei Gliederungsebenen zur Verfügung stehen. Sollten Sie eine weitere Gliederungsebene benötigen, können Sie dies in Form einer nummerierten Liste erreichen. In der Regel ist dies jedoch nicht notwendig.

Abbildungen und Tabellen

Positionieren Sie ihre Abbildungen und Tabellen möglichst nahe an ihrer Verwendung im Text nach dem ersten Verweis. Sollte dies bei einer Abbildung nicht möglich sein bzw. das Erscheinungsbild des Beitrags beeinträchtigen, prüfen Sie zunächst, ob die Abbildung oder Tabelle am oberen Seitenrand eingefügt werden kann. Sollte auch dies nicht möglich sein, fügen Sie die Abbildung oder Tabelle am unteren Seitenrand ein.
Beschriften Sie Ihre Abbildungen und Tabellen unter dem jeweiligen Element mit Hilfe der Formatvorlage Beschriftung (Times New Roman, 9Pt, zentriert). Nutzen Sie die Word-Funktion, um eine Beschreibung zu einer Abbildung oder Tabelle hinzuzufügen, damit Sie das Element einfacher im Text referenzieren können.

Literaturverzeichnis

Fügen Sie am Ende Ihres Beitrags ein Literaturverzeichnis ein. Das Verzeichnis trägt die Überschrift Literaturverzeichnis und wird nicht nummeriert. Literaturangaben werden mit eckigen Klammern angeben. Beachten Sie beim Referenzieren von Literatur innerhalb Ihres Beitrags folgende Vorgaben:

Bei Quellen mit einer/einem Autor_in geben Sie die ersten beiden Buchstaben des Nachnamens und das Jahr der Erscheinung an, z.B. [Ez99].

Falls Sie Autor_innen referenzieren, die mehrere Quellen aus einem Jahr haben, nummerieren Sie diese fortlaufend alphabetisch, z.B. [Ez99a], [Ez99b].

Bei Quellen, die von zwei oder drei Autor_innen verfasst wurden, geben Sie die Anfangsbuchstaben der Nachnamen sowie das Jahr der Erscheinung an, z.B. [AB00], [ABC01].

Quellen mit mehr als drei Autor_innen werden analog zu Quellen mit nur einem/einer Autor_in referenziert, z.B. [Az99]. Verwenden Sie im Literaturverzeichnis die Angabe et al., um anzuzeigen, dass weitere Autor_innen beteiligt sind.

Das eigentliche Literaturverzeichnis wird alphanumerisch sortiert. Die Einträge im Literaturverzeichnis haben das Format Times New Roman, 9Pt, engzeilig (Absatzformat: Zeilenabstand: Genau 9Pt angeben). Orientieren Sie sich an folgendem Format:

[AB00] Abel, K.; Bibel, U: Formatierungsrichtlinien für Tagungsbände. Format-Verlag, Bonn, 2000.
[ABC01] Abraham, N.; Bibel, U.; Corleone, P.: Formatting Contributions for LNI. In (Glück, H.I. Hrsg.): Proc. 7th Int. Conf. on Formatting of Workshop-Proceedings, New York 1999. Noah & Sons, San Francisco, 2001; S. 46-53.
[Az99] Azubi, L. et.al.: Die Fußnote in LNI-Bänden. In (Glück, H.I.; Gans, G., Hrsg.): Formattierung leicht gemacht – eine Einführung. Format-Verlag, Bonn, 1999; S. 135-162.
[Ez99] Ezgarani, O.: The Magic Format – Your Way to Pretty Books, Noah & Sons, 2000.

Verwenden Sie nach Möglichkeit Werkzeuge für die Verwaltung der zitierten Literatur. Beispielhaft seien hier JabRef, Bibtex4Word, Citavi oder EndNote genannt. In Microsoft Word 2010 oder neuer können Sie im Menü „Verweise“ auch direkt Literaturquellen eintragen.

Zusammenfassung

Jede wissenschaftliche Konferenz oder wissenschaftliche Journals schreiben den Autor_innen die Verwendung einer einheitlichen Formatvorlage vor. Beiträge für die SKILL 2014 sind gemäß der LNI Richtlinien zu erstellen. Einreichungen, die diesem Format nicht entsprechen, können leider nicht akzeptiert werden.

Vorlagen erleichtern die Erstellung eines Beitrags, da keine individuellen Einstellungen vorgenommen werden müssen. In LaTeXe ist die Verwendung sehr einfach; für Microsoft Word haben wir für Sie in diesem Artikel die wichtigen Anwendungshinweise zusammengestellt.
Falls Sie Fragen zur Verwendung der Vorlage haben, können Sie sich gern an uns oder direkt an die Gesellschaft für Informatik e.V. wenden. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Beitrag.

Quellen und weitere Informationen

Keine Kommentierung möglich.