SKILL 2014: Keynote

„Hardwarefreaks und Kellerkinder“ – Klischeevorstellungen über Informatik und die Auseinandersetzung der Studierenden damit

Zusammenfassung

InformatikerInnen müssen sich immer wieder mit stereotypen Vorstellungen auseinandersetzen. Die nicht-informatische Gesellschaft scheint genau zu wissen, wie InformatikerInnen sind, wie sie aussehen, welche Hobbys, Vorlieben und welches Sozialverhalten sie haben. Diese werden kulturell verbreitet und verfestigt. InformatikerInnen wissen um dieses Bild des Informatikers und haben gleichzeitig eigene Vorstellungen, wie oder was InformatikerInnen sind. Ihr eigenes Bild überlagert sich zum Teil mit dem Klischee, zum anderen erleben sie sich und ihre KommilitonInnen aber ganz anders.

Ausführliche Informationen zur Arbeit finden Sie in ,,Hardwarefreaks und Kellerkinder“ – Klischeevorstellungen über Informatik und die Auseinandersetzung der Studierenden damit. In: Informatik Spektrum 36 (3), S. 274–277.

Referentin

Maggie Jaglo, 5D Lab GmbH, Freiburg

Frau Jaglo studierte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Soziologie. Während des Studiums untersuchte sie das Rollen- und Geschlechterverständnis von Informatikstudierenden im Rahmen des DFG-Projekts ,,Weltbilder der Informatik“. Mit ihrer Bachelor-Abschlussarbeit „Geschlechtervorstellungen von Informatikstudierenden“ gewann sie 2012 den 1. Platz beim Microsoft Wettbewerb „Wie verändert Informatik unsere Gesellschaft? – Chancen und Potentiale digitaler Technologien“. Frau Jaglo arbeitet inzwischen als leitende Managerin in der IT-Branche und ist seit 2014 bei der 5D Lab GmbH in Freiburg tätig.

Vortragsfolien

Folien